Sonderausstellung Arkadische Landnahmen

vom 17.5. – 16.9.2018

Eröffnung: Donnerstag, 17. Mai 2018, 19 Uhr

Ein Quadratmeter Arkadien repräsentiert einen Quadratmeter Freiheit, einen Quadratmeter Zufluchtsort, einen Quadratmeter Glück und ist ein Akt, der Fragen nach dem Idealzustand von Gesellschaft und Individuum stellt.

Seit 2013 besetzt Arkadiens Botschafter Peter Kees in verschiedenen Ländern Europas jeweils einen Quadratmeter Land und erklärt diese okkupierte Fläche zu arkadischem Hoheitsgebiet. Die arkadischen Quadratmeter sind nicht mehr national gebunden; fremde Staatsgewalt darf Personen dort nicht belangen.

In der Ausstellung präsentiert Peter Kees nun erstmals die bisherigen Verortungen Arkadiens. – Der Topos Arkadien durchzieht die europäische Kulturgeschichte seit der Antike als Gegenentwurf zur Verderbtheit der Zivilisation. Verklärt zum Ort des „Goldenen Zeitalters“, an dem die Menschen -wie Hirten- in idyllischer Natur, frei von mühsamer Arbeit, zufrieden und glücklich lebten.

 

Landnahme eines ARKADISCHEN QUADRATMETERS in Hersbruck

Karte für Arkadische Landnahme am MichelsbergAuf Deutschem Staatsgebiet wird in Hersbruck ein Quadratmeter Land besetzt werden und zum arkadischen Hoheitsgebiet erklärt. Das besetzte Land liegt am Michelsberg, Hans-Sachs-Ring 21 (N 49° 30‘ 50.45‘‘ / E 11° 25‘ 36.91‘‘) und gehört nicht mehr zur Bundesrepublik Deutschland. Es ist somit nicht mehr national gebunden. Fremde Staatsgewalten dürfen Personen hier nicht mehr belangen. Die Regierung der Bundesrepublik wurde darüber informiert und ist aufgefordert, entsprechende Grundbucheinträge vorzunehmen. S.E. Peter Kees

 

S.E. PETER KEES

Kees studierte nach seiner Schulzeit in Bayreuth zunächst Geisteswissenschaften und arbeitete als Theaterregisseur, ehe er sich ausschließlich der Bildenden Kunst widmete. Häufig sorgte er mit gesellschaftskritischen Projekten für Aufsehen. 2006 gründete er die Arkadische Botschaft, deren Botschafter er seitdem ist. Neben dem Berliner Hauptsitz gründet er international Konsulate. Seit 2013 besetzt er europaweit einzelne Quadratmeter Land und erklärt diese okkupierten Flächen zu arkadischem Hoheitsgebiet.

Arkadische Bibliothek

Integriert in die Ausstellung ist eine kleine Arkadische Bibliothek – aus den Beständen des Philosophen Klaus Prätor. Ausgehend von dieser kleinen Bibliothek wird das Deutsche Hirtenmuseum eine wachsende arkadische Bibliothek aufbauen. Gesucht wird hierzu Literatur zu Hirtendichtung, Idylle, Utopie und Arkadien. Wer dem Museum dafür Bücher spenden möchte, bekommt ein arkadisches Visum vom Botschafter Arkadiens S.E. Peter Kees.

 

PODIUMSDISKUSSION am 14. Juni 2018, 19.30 Uhr

Im Rahmen der Ausstellung ARKADISCHE LANDNAHMEN bietet die Arkadische Akademie eine Podiumsdiskussion unter dem Titel: „SlowLandArkadien“ Müßiggang, Kunst und neuer sozialer Fortschritt.

Teilnehmer der Podiumsdiskussion sind S.E. Peter Kees (Künstler und Botschafter), Dr. Rolf Külz-Mackenzie (Stadtplaner, Historiker und Ausstellungsmacher) und  Dr. Klaus Prätor (Philosoph und Informatiker) und als Gast:

Dr. Günther Beckstein, bayerischer Ministerpräsident a.D.

Die Podiumsdiskussion findet statt am 14.Juni 2018 um 19.30 Uhr im Deutschen Hirtenmuseum Hersbruck.

Der Eintritt hierzu ist frei.

 

 

Flyer zur Sonderausstellung: Download: Arkadische-Landnahme-1.pdf [↓]  Download: Arkadische-Landnahme-2.pdf [↓]