Neue Sonderausstellung: „ÜBERFLUSS“ 23.10. bis 20.12.20

Mitglieder des Fördervereins Kunstmuseum Hersbruck e. V. zeigen:  „ÜBERFLUSS “

Vom 23.10. bis 20.12.20

Im etwa zweijährigen Turnus und nun zum bereits fünften Mal ist das Kunstmuseum hier im Hirtenmuseum zu Gast. Zum diesjährigen Motto: „Überfluss“ wurden wir mit einer Vielzahl von beeindruckenden Arbeiten überrascht. Auch die vielschichtigen Aussagen zum Thema, die hier in die Ausstellung und damit in die Öffentlichkeit geliefert wurden, begeistern.

Es sind bewegende und auch bewegte Arbeiten in den unterschiedlichsten Techniken und Materialien.

Tief berührende,  so z. B. das Gemälde „Facing uncertain Future“ von Melanie Hehlinger, in dem sich ein Kind und ein Eisbär, Verletzlichkeit ausstrahlend, einer ungewissen Zukunft gegenüber stehen.

 

 

 

Daneben eine Knochenarbeit im doppelten Sinne von Martin Scheder, dem der Stadtplan von Manhattan zu Grunde liegt.

 

 

 

Aus Jura Kalkstein u. a. eine Arbeit von Uli Olpp, mit dem Titel „Mare Nostrum“ – ein Steinschiff, angefüllt mit Meereswellen, unterwegs und sicher dem Untergang geweiht.

 

 

 

 

 

 

Über den Titel von Reiner Zittas Beitrag „Mein Überfluss“ lässt sich streiten oder auch nicht…auf alle Fälle ist es ein ungewöhnlicher, oberflächlicher Beitrag von ihm, der jedoch tief blicken lässt. 

 

 

 

Insgesamt ist das Thema mit 33 Arbeiten von 29 Künstlern überaus differenziert in den Blick genommen.