Podiumsdiskussion der Arkadischen Akademie Berlin

SlowLandArkadien - Müßiggang, Kunst und neuer sozialer Fortschritt

am 14. Juni 2018 um 19.30 Uhr im Deutschen Hirtenmuseum Hersbruck

im Rahmen der Ausstellung: „ARKADISCHE LANDNAHMEN“ von Konzept-Art-Künstler Peter Kees

Arkadische Landnahme Michelsberg 10Einen Quadratmeter Land zu annektieren und diesen in einen Quadratmeter Freiheit, einen Quadratmeter Zufluchtsort, einen Quadratmeter Glück zu verwandeln – so geschehen von S.E. Peter Kees Mitte Mai 2018 in Hersbruck – ist eine künstlerische Intervention, die Fragezeichen setzt. Dahinter steht eine inhaltlich extrem vielschichtige Thematik. In diesem Spannungsbogen versucht die von Peter Kees, Rolf Külz-Mackenzie und Klaus Prätor gegründete Arkadische Akademie der Frage nachzugehen, wie ein solcher Ansatz in die Gesellschaft zu transformieren wäre.

Arkadischer Quadratmeter Hersbruck Foto Peter KeesVor allem in Zeiten von Umbrüchen und Krisen war und ist die Suche nach einem Ideal, die Sehnsucht nach Glück immer wieder bedeutsam. Die Arkadische Akademie begreift sich als Impulswerkstatt der es nicht um Flucht aus der Wirklichkeit geht, sondern die  Lösungsansätze und Strategien zu entwickeln versucht und damit auf eine Überwindung unserer gegenwärtigen gesellschaftlichen Probleme zielt.

Teilnehmer der Podiumsdiskussion sind S.E. Peter Kees (Künstler und Botschafter), Dr. Rolf Külz-Mackenzie (Stadtplaner, Historiker und Ausstellungsmacher), Dr. Klaus Prätor (Philosoph und Informatiker) und als Gäste: Dr. Günther Beckstein, Ehrenbürger der Stadt Hersbruck und bayerischer Ministerpräsident a.D., Priscilla Hirschhausen (Sozialpädagogin, Referentin und Künstlerin)

Moderiert wird der Abend von Brigitta Stöber (freiberufl. Moderatorin, ehemalige Buchhändlerin und CittaSlow-Beauftragte der Stadt Hersbruck)

 

Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung ist vor der Diskussionsrunde ab 18 Uhr zu besichtigen.

 

Wir freuen uns auf den erhellenden Abend mit Ihnen!