Seien Sie herzlich gegrüßt zu unserem 48. Hirtentag am 6. Januar 2021 hier auf unserer Homepage!

Wir vermissen vieles heute am „Obersten“, wie der Hirtentag in Hersbruck auch genannt wird.

Unsere Marktteilnehmer, die uns mit Ihrer Vielfalt an Produkten hier überraschen, das köstliche Essen und Trinken, das unser Team hier in tagelangen Vorbereitung zaubert, überhaupt das Miteinander, die Musiker, die dem Tag einen klingenden Rahmen geben und wir vermissen Sie, liebe Besucherinnen und Besucher!

Und weil wir uns nicht so recht vorstellen wollten, dass unser wichtigstes Fest, der Hirtentag, bei dem sich alles um das Hütewesen dreht, nicht stattfinden kann, kam die Idee zur virtuellen Veranstaltung.

Gesagt, spontan getan.

Soweit es eben möglich war, haben wir festgehalten, was zum traditionellen Hirtentag unbedingt dazugehört.

Der Hersbrucker Hirtenruf, gespielt von Robert Vogel auf seinem selbstgebauten Original fränkischen Langhorn. Dann hören Sie den Prolog unseres „Oberhirten“ Hermann Schmitt, dem Sohn des letzten Stadthirten von Hersbruck, das „Patschen“ von ihm und seinem „Lehrling“ Moritz Vogel und natürlich die offizielle Begrüßung und Neujahrsansprache von unserem Ersten Bürgermeister, Herrn Robert Ilg.

Gewiss gehört noch vielmehr dazu als das was wir zeigen konnten, z.B. die Marktteilnehmer, die Musiker und vor allem natürlich Sie, unsere Gäste!

Wir freuen uns, wenn Ihnen unser Beitrag etwas Abwechslung, Information und Freude bringt

und Sie sich damit doch ein bisschen „Hirtentag“ ins Haus holen.

Viel Vergnügen!

Ihre
Ingrid M. Pflaum
Museumsleitung